Nachtwanderer: Die Idee entstand in Schweden

Die Idee des Nachtwanderns entstand in Schweden. Dort starteten 1987 die ersten Nachtwanderer in Stockholm, mehrheitlich Eltern und Großeltern. Inzwischen sind viele Tausende Nachtwanderer in ganz Schweden unterwegs. Die Idee des Nachtwanderns breitete sich weiter nach Dänemark und Deutschland aus. 

In Deutschland hat Bremen 2004 als erste Stadt die Idee aufgegriffen. Lasse Berger gründete hier die erste Nachtwanderer-Initiative.

Bundestreffen der Nachtwanderer

2010 fand das erste Bundestreffen der Nachtwanderer statt. Sinn und Zweck der Bundestreffen sind die Vernetzung der Nachtwanderer-Gruppen untereinander, Erfahrungsaustausch, Blick über den Tellerrand sowie fachliche Qualifikation.

Dies wird sichergestellt durch Fachvorträge, Workshops, Diskussionsrunden und praktische Übungen zu unterschiedlichen  Themen.  Die Bundestreffen finden mittlerweile alle zwei Jahre statt und werden von ambitionierten Nachtwanderer-Gruppen in den jeweiligen gastgebenden Städten organisiert und durchgeführt.

 

Schirmherrschaft, Initiatoren und Sponsoren

Finanzierung und Unterstützung in den Anfängen

Die Finanzierung und Unterstützung in der Aufbauphase erhielten die Nachtwanderer Metzingen von der Paul-Lechler-Stiftung. Sie finanzierte das Projekt  großzügig über einen Zeitraum von drei Jahren.

Weitere Förderer des Projekts waren der Arbeitskreis Umwelt des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, die Stadt Metzingen und der Förderverein Kriminal- und Verkehrsprävention des Landkreises Reutlingen.

Schirmherrschaft & Trägerschaft

 

Hilfe zur Selbsthilfe e. V.

Ansprechpartner für die Nachtwanderer und Interessierte in Metzingen ist die Mobile Jugendberatung, deren Träger der Verein Hilfe zur Selbsthilfe e. V. in Reutlingen ist.

Stadt Metzingen

Schirmherr der Nachtwanderer Metzingen ist Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler der Stadt Metzingen.